| Drucken |

Allgemeine Geschäftsbedingungen

    I. Allgemeines

  • Mit der Autragserteilung werden nachstehende Geschäftsbedingungen anerkannt.
  • Alle unsere Preise verstehen sich in € inkl. der gesetzlichen Mehrwertssteuer von z.Z. 19 %.
  • Der Auftraggeber erklärt ausdrücklich, daß er im Besitz der Urheberrechte bzw. der Vervielfältigungs- und Reproduktionsrechten ist. Bei Verletzung dieser haftet ausschließlich der Auftraggeber.


    II. Lieferung

  • Den Versand nimmt der Auftragnehmer für den Auftraggeber mit der gebotenen Sorgfalt vor, haftet jedoch nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Ware ist nach den jeweiligen Speditionsbedingungen des Transportführers versichert und ist sofort bei Erhalt auf Transportschäden zu prüfen. Diese sind sofort dem ausliefernden Unternehmen (Paketdienst oder Spedition) anzuzeigen. Spätere Meldungen über Transportschäden können nicht berücksichtigt werden.
  • Wir liefern nach Verfügbarkeit der Ware. Liefertermine bedürfen der Schriftform.
  • Betriebsstörungen - sowohl im Betrieb des Auftragnehmers als auch in dem eines Zulieferers - insbesondere Streik, Aussperrung, Krieg, Aufruhr sowie alle sonstigen Fälle höherer Gewalt, berechtigen nicht zur Kündigung des Vertragsverhältnisses. Die Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage bleiben unberührt.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung aller offenen Forderungen bleibt sämtliche gelieferte Ware unser Eigentum.
  • Bei Bestellungen über unseren Internetshop kommt ein beidseitiger Vertrag erst mit Auftragsbestätigung oder Lieferung der Ware zustande.


    III. Rücknahme

  • Rücktritt vom Vertrag ist nur bis zum Beginn der Auftragsbearbeitung möglich. Bestellte Ware ist grundsätzlich von der Rücknahme ausgeschlossen. Dies gilt in Übereinstimmung mit dem Fernabsatzgesetz auch für über das Internet bestellte für den Auftraggeber angefertigte Waren. Ausgenommen sind Fehllieferungen oder mangelhafte Ware.
  • In diesem Fall erfolgt eine Ersatzlieferung oder Gutschrift. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Reklamationen sind spätestens 8 Tage nach Eingang der Ware unverzüglich nach Kenntnis des Mangels vorzulegen.


    IV. Zahlung

  • Wir liefern per Nachnahme, auf Rechnung oder per Bankeinzug. Wir behalten uns vor, die Zahlungsart festzulegen. Bei Erstbestellung liefern wir, sofern nichts anderes vereinbart wurde, per Nachnahme.
  • Die Zahlung (Nettopreis zuzüglich Mehrwertsteuer) ist innerhalb der in der Rechnung angegebene Zahlungsfrist zu leisten (außer bei Nachnahmeversand). Die Rechnung wird unter dem Tag der Lieferung, Teillieferung oder Lieferbereitschaft (Holschuld, Annahmeverzug) ausgestellt.



    V. Zahlungsverzug

  • Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruches wegen einer nach Vertragsabschluß eingetretenen oder bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Auftraggebers gefährdet, so kann der Auftragnehmer Vorauszahlung und sofortige Zahlung aller offenen, auch der noch nicht fälligen Rechnungen verlangen, noch nicht ausgelieferte Ware zurückhalten sowie die Weiterarbeit an noch laufenden Aufträgen einstellen. Diese Rechte stehen dem Auftragnehmer auch zu, wenn der Auftraggeber trotz einer verzugsbegründeten Mahnung keine Zahlung leistet.


    VI. Impressum

  • Der Auftragnehmer kann auf den Vertragserzeugnissen mit Zustimmung des Auftraggebers in geeigneter Weise auf seine Firma hinweisen. Der Auftraggeber kann die Zustimmung nur verweigern, wenn er hieran ein überwiegendes Interesse hat.


    VII. Erfüllungsort, Gerichtsstand

  • Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten einschliesslich Wechsel- und Urkundenprozesse ist der Sitz des Auftragnehmers, wenn er und der Auftraggeber Vollkaufleute im Sinne des HGB sind.
  • Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen aus irgendeinem Grund unwirksam sein, so berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen(§ 139 BGB). Die Vertragsparteien sind gehalten, die unwirksame oder teilunwirksame Bestimmung durch eine sinngemäße, gültige Regelung zu ersetzen.
  • Der Auftragnehmer weist darauf hin, dass bei der Auftragsbearbeitung personenbezogene Daten im Rahmen des § 261 Bundesdatenschutzgesetz gespeichert werden können.